Unbemannte Luftfahrzeuge – Quadrocopter sollen entlegene Gebiete mit Ware versorgen

Das US Start-Up-Unternehmen Matternet (Homepage) plant entlegene Orte (z.B. Entwicklungsländer) bzw. auch in der Regenzeit durch ein Netzwerk mit unbemannten Luftfahrzeuge / Quadrocopter mit dem Notwendigsten (z.B. Medizin, Nahrungsmittel etc.) zu versorgen.

Vor allem in Afrika behindert die mangelhafte Infrastruktur (z.B. mangelhafte Strassen) den schnellen Transport von dringend benötigten Waren.

Matternet möchte dies nun durch Quadrocopter lösen. Die unbemannten Luftfahrzeuge tragen zusätzlich noch eine kleine Box für den Transport von Waren. Die Quadrocopter fliegen GPS-geleitet in 400 Fuß Höhe eine Strecke von ca. 10 km in 15 Minuten.

Matternet-Vision: „We are creating the next paradigm for transportation using a network of unmanned aerial vehicles“

Was Google für das Internet ist, könnte Matternet beim Transport für physische Produkte sein.

mögliche Anwendungsgebiete der Transport Quadrocopter:

  • Verbindung von verschiedenen Kliniken in einem Netzwerk, die sehr schnell bei Bedarf Medizin geliefert bekommen bzw. Material für die Diagnostik abholen.
  • Ebenso können unbemannte Luftfahrzeuge auch den Transport in Megastädten übernehmen.

Der Matternet CEO Andreas Raptopoulus stellt hier Ende 2012 das Konzept vor:

Ein großes Problem sind allerdings die Luftfahrtbehörden. Ein weiteres Problem sind derzeit noch die Kosten, die bei einer Entfernung von 10 km und 2 kg Last bei 0,24 $ liegen. Die Transportkosten sollen in den nächsten Jahren jedoch dramatisch fallen.

Hier gibt es eine Quadrocopter Flugvorführung vor dem Stanford Robotics Club:

Erste Erfolge gibt es in der Dominikanischen Republik. Hier führte Matternet Anfang 2013 die ersten Feldversuche mit unbemannten Luftfahrzeugen durch.

 

bitte teilen:
auf den Button drücken